Ihr Anliegen ist nachhaltige Entwicklung in ihrer Stadt/Gemeinde? 

Dann wird Sie dieser SDG-Check interessieren! 

 

Dieses neuartige Tool bietet Städten und Gemeinden eine praktische und projektbezogene Anwendung der 17 Sustainable Development Goals (SDGs) für die kommunale Entwicklung.

 

Download: hier (PDF, 12 Seiten - kostenlos)

Kommunen spielen eine zentrale Rolle, um die Lebensqualität vor Ort abzusichern und zu verbessern. Gerade weil die finanziellen Handlungsspielräume - besonders in Zeiten der COVID-19-Pandemie - limitiert sind, kann die lokale Umsetzung der SDGs dazu beitragen, nachhaltig zu investieren. Deshalb erscheint der "SDG-Kommunalcheck für Investitionsprojekte".

Was ist der SDG-Check? 

  • Checkliste
  • Projektbezogen
  • Einfach anwendbar
  • 17 SDG-Handlungsbereiche
  • Ja/Nein-Fragen
  • Diskussion und Reflexion

Nutzen für Kommunen?

  • Generationengerecht investieren
  • Soziale Fairness, ökologische Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Entwicklung sicherstellen
  • "Blinde Flecken" erkennen
  • Versteckte Folgekosten durschauen
  • Gemeinsam planen und agieren

Vorgehensweise

  • Leiten Sie die Fragen für Ihr Projekt aus den 17 SDGs und den 169 Unterzielen ab.
  • Beantworten Sie die Fragen in allen 17 SDGs am besten in einer möglichst vielfältigen Gruppe an Menschen. Sie werden dabei feststellen, dass neue Perspektiven und angeahnte Aspekte zu Tage treten.
  • Bei der Beantwortung werden Zielkonflikte (z.B. Bodenversiegelung vs. Biodiversität) und Meinungsverschiedenheiten auftreten. Diskutieren Sie diese. Dabei werden wertvolle Gedanken und neue Ideen angestoßen werden.
  • Halten Sie diese Diskussionsinhalte und -ergebnisse fest. 
  • Beziehen Sie diese in die relevanten Entscheidungsprozesse mit ein und loten Sie Lösungsansätze aus. Sie werden erkennen, dass solch eine Vorgehensweise eine große Chance für Sie und Ihre Kommune sein kann. 

 

Beispiel: Planung eines öffentlichen Kindergartens

Mit dem Tool "SDG-Kommunalcheck für Investitionsprojekte" können sämtliche Projekte wie etwa die Neugestaltung des HauptplatzesAnschaffung eines neuen Gemeindefahrzeugs oder Errichtung öffentlicher Infrastruktur entlang der 17 SDGs geplant und realisiert werden. In der Publikation (siehe Download) finden Sie die konkrete Anwendung anhand des Beispiels "Planung eines öffentlichen Kindergartens". Mit Ja/Nein-Fragen in den 17 SDG-Handlungsbereichen ist eine umfassende Analyse im Sinne der Nachhaltigkeit möglich. 

 

Beispielfragen für SDG 11 bei der Planung eines öffentlichen Kindergartens:

  • Ist ein Neubau notwendig oder stellt die Adaptierung eines bereits vorhandenen Gebäudes eine Möglichkeit dar?
  • Wird die örtliche Bevölkerung in die Planung miteinbezogen?
  • Sind die Möglichkeiten zu Mülltrennung und -entsorgung eingeplant?
  • Wird mit dem Kindergarten zusätzliche Grünfläche bzw. zusätzlicher Pflanzenbestand in der Gemeinde geschaffen?
  • Wird der Kindergarten kooperativ gebaut und betrieben; bspw. mithilfe interkommunaler Kooperationen oder Zusammenarbeit mit Betrieben vor Ort?
  • Kann der Fortbetrieb des Kindergartens gewährleistet werden, sollte es zu (stark) schwankenden Bevölkerungszahlen kommen?

Der "SDG-Kommunalcheck für Investitionsprojekte" und das Musterbeispiel "Planung eines öffentlichen Kindergartens in meiner Gemeinde" wurden gemeinsam vom Institut für Umwelt, Friede und Entwicklung (IUFE), KDZ-Zentrum für Verwaltungsforschung und Ökosozialen Forum Wien entwickelt. Autor/innen: Alexandra Schantl, Dalilah Pichler, Florian Leregger und René Hartinger. März 2021.  

 

Kontaktieren Sie uns!

Tauchen im Zuge der Arbeit mit dem SDGKommunalcheck in Ihrer Kommune Fragen auf, unterstützen wir Sie gerne mit unserer Expertise: ob begleitend, beratend oder im Rahmen von Dialogformaten.

 

Download: hier (PDF, 12 Seiten - kostenlos)