Klima & Entwicklung: Nachhaltige Ideen für unsere Zukunft

"Herzlich Willkommen bei der IUFE-Fachtagung 2020! Aufgrund der Coronavirus-Pandemie findet sie heuer ab 19. Mai digital statt. Das IUFE versteht sich als Think Tank, welcher sich mit  zahlreichenThemen einer nachhaltigen Entwicklung, der Entwicklungszusammenarbeit sowie des Klimaschutzes entlang der Agenda 2030 mit den 17 SDGs beschäftigt. Ich freue mich sehr, dass Sie hier sind!"
(Ernst Gödl, IUFE-Obmann)

 

Seit 19. Mai 2020 stehen Ihnen hier die folgenden Formate und Möglichkeiten zur Verfügung: 

 

"Ich freue mich, dass Sie sich hier zu Aspekten des Umgangs mit dem Klimawandel in Österreich und im Kontext der Entwicklungszusammenarbeit informieren. Das IUFE-Team hat für Sie ab 19. Mai 2020 Inhalte zur Agenda 2030 mit dem Fokus auf SDG 13 'Klima' sowie zu Klima-Chancen für die Wirtschaft in Österreich vorbereitet. Zudem stehen Ihnen Inhalte zur internationalen Klimafinanzierung, Beiträge der österreichischen EZA sowie der Privatsektorenentwicklung mit Klima-Bezug zur Verfügung. Nehmen Sie sich Zeit. Alles Gute!"
(Florian Leregger, IUFE-Geschäftsführer)

 

*) "Klima & Agenda 2030: SDG 13 im Detail und dessen Potentiale in Österreich" von Franz Fehr (Universität für Bodenkultur Wien/UniNetz-Projekt) - Podcast hier abrufen

*) "Klima & Wirtschaft: Möglichkeiten für österreichische Unternehmen" von Katharina Aspalter (denkstatt GmbH) - Podcast hier abrufen

*) "Klima & Finanzierung: Internationale Klimafinanzierung als globale Verantwortung" von Martin Krenn (Koordinierungsstelle der Öst. Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission - KOO) - Podcast hier abrufen

*) "Klima & Globaler Süden: Österreichs Beitrag in der Entwicklungszusammenarbeit" von Sandra Wibmer (Austrian Development Agency) - Podcast hier abrufen

*) "Klima & Entwicklung: EZA-Finanzierungsmöglichkeiten für Klimaschutz im Privatsektor" von Klaus Steiner (Österreichische Entwicklungsbank) - Podcast hier abrufen

 

Franz Fehr (Projekt UniNEtZ/BOKU) gibt Einblicke in die Agenda 2030 und in die Unterziele des SDG 13. Nachdem Fehr die Indikatoren der SDG-Fortschrittmessung beleuchtet, stellt er den heimischen UniNEtZ-Perspektivenbericht 2020 vor. Im Zuge dessen geht er unter anderem auf Hauptproblemfelder und Ansatzpunkte bei Klimaschutz in Österreich sowie Interaktionen zu anderen SDGs ein. Welche Potentiale in punkto Klimaschutz bestehen, erläutert Fehr anhand des wissenschaftlich fundierten Referenzplan zum Nationalen Energie und Klimaplan in sechs Handlungsbereichen [Podcast hier abrufen].
Katharina Aspalter (denkstatt GmbH) stellt Potentiale und Einflüsse der SDGs auf Unternehmen sowie das betriebliche Nachhaltigkeitsmanagement vor. Mit Fokus auf das SDG 13 "Klimaschutz" stellt sie wirtschaftliche Vorteile, die Möglichkeiten und Chancen für österreichische Unternehmen vor. Aspalter nennt zudem konkrete Beispiele der Nachhaltigkeits- und Klimastrategieentwicklung. Abschließend teilt sie Eckpunkte notwendiger Rahmenbedingungen in Österreich, damit Wirtschaftsbetriebe klimafreundlich bzw. klimaneutral agieren können [Podcast hier abrufen].
Klaus Steiner (OeEB) spricht über Entwicklungsfinanzierung von Klimaschutzprojekten im Privatsektor. Er erläutert, welche Beiträge Entwicklungsbanken zur Klimafinanzierung leisten und mit welchen Instrumentarien sie dabei arbeiten. Zudem geht Steiner auch auf die Herausforderungen ein, mit denen die Österreichische Entwicklungsbank im Kontext der Klimafinanzierung konfrontiert ist. Abschließend betrachtet er das 1,5 Grad-Ziel und deren Bedeutung für die Arbeit der Österreichischen Entwicklungsbank jenseits der nationalen Klimafinanzierungsziele [Podcast hier abrufen].
Martin Krenn (KOO) erläutert, was unter internationaler Klimafinanzierung zu verstehen ist, welche Zielsetzungen in der Weltgemeinschaft bestehen und welche Bedeutung dabei dem Green Climate Fund zukommt. Krenn nennt Leistungen Österreichs und analysiert die Entwicklungen hinter diesen Zahlen. Mit Blick auf die globalen Leistungen für Klimaschutz und Klimawandelanpassung geht Krenn auf bestehende Divergenzen zwischen Zielen, Verantwortungen und tatsächlicher Zielerreichung ein, um abschließend Gedanken für eine global effektive und gerechte Klimafinanzierung zu teilen [Podcast hier abrufen].
Sandra Wibmer (ADA) beleuchtet die Zielsetzungen der Entwicklungszusammenarbeit im Kontext von Klimaschutz und Klimawandelanpassung. Sie analysiert, welchen Einfluss die Agenda 2030 mit ihren 17 SDGs sowie das Pariser Klimaabkommens auf die globale Umwelt- und Entwicklungsarchitektur haben. Zusätzlich spricht sie über Instrumente und Standards im Sinne einer Politikkohärenz für eine kohlenstoffarme und nachhaltige Entwicklung. Wibmer stellt das Portfolio der ADA dar und geht auf konkrete Beispiele der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit mit Klima- und Umweltschwerpunkten ein [Podcast hier abrufen].

Kommen Sie mit auf den digitalen Marktplatz und entdecken Sie zahlreiche Akteurinnen und Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft mit ihren Initiativen und Projekte zur Förderung von Klimaschutz und Klimawandelanpassung weltweit.

 

Los geht's - hier gelangen Sie zum digitalen Marktplatz!

 

MIT:

  • CO2-Kompensationsprojekt „COPE 2.0: Klimaschutz in Äthiopien - virtuelle Ansprechperson: Andreas Melcher (Institute for Development Research)
  • Interreg-Projekt "ALPTREES - Sustainable use and management of non native trees in the alpine region" - virtuelle Ansprechperson: Florian Kraxner (IIASA, International Institute for Applied Systems Analysis)
  • "COFFEE FOR FUTURE für Klimaschutz und Fairen Handel" - virtuelle Ansprechperson: Andrea Reitinger (EZA Fairer Handel GmbH)
  • ForschungsprojektKlimakommunikation: Wissenschaft trifft junge Politik- virtuelle Ansprechperson: Sonja Völler (Umweltbundesamt)
  • Publikation "Ökosozialer Klimakompass für Kommunen" - virtuelle Ansprechperson: Gottfried Mayer (Ökosoziales Forum Österreich und Europa)
  • Ökumenische Initiative "Klima-Kollekte als CO2 -Kompensationsfonds christlicher Kirchen" - virtuelle Ansprechperson: Erwin Eder (Horizont 3000)
  • Projekt "Plattform klimafitter Wald" - virtuelle Ansprechperson: Anna-Maria Walli (Bundesforschungszentrum Wald, BfW)

Klicken Sie auf die Grafik des Padlets und gestalten Sie mit. Tragen Sie relevante Informationen, Akteur/innen, Links und vieles mehr zu  Aspekten der SDGs, Klima und Entwicklungszusammenarbeit ein. Wir freuen uns auf eine gemeinsam gestaltete digitale Pinnwand!

  • IUFE 163 "Klima und Entwicklung" - Elfriede More, Manfred Kohlbach (beide Bundesministerium für Klimaschutz) und Florian Leregger (IUFE) sprechen über Klimafinanzierung, internationale Umweltabkommen, SDG-Prozess und wirtschaftlichen Nutzen des Klimaschutzes [Podcast hier abrufen]
  • IUFE 152 "Good Practice-Beispiele engagierter SDG-Umsetzung in Städten weltweit" von Alexandra Schantl (KDZ-Zentrum für Verwaltungsforschung 2019) [Podcast hier abrufbar]
  • IUFE 150 "Naturbasierte Lösungsansätze für Gebäude und Städte zur Klimawandelanpassung" von Susanne Formanek (Institut für Baubiologie und Bauökologie 2019) [Podcast hier abrufbar]
  • IUFE 144 "Leverage durch Entwicklungsbanken" von Kristin Duchateau (Österreichische Entwicklungsbank 2018) [Podcast hier abrufbar]
  • IUFE 141 "SDGs als Aufforderung zum Handeln" von Sylvia Meier-Kajbic (Bundesministerium für Äußeres, Europa und Integration 2018) [Podcast hier abrufbar]
  • IUFE 140 "Kosten des Nicht-Handelns beim Klimawandel" von Elfriede Anna More (Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft 2017) [Podcast hier abrufbar]
  • IUFE 138: "Österreichs Beitrag zur Umsetzung der Pariser Klimaziele" von Johannes Wahlmüller (Global 2000 2017) - [Podcast hier abrufbar]
  • IUFE 137 "Klimafinanzierung im internationalen Kontext" von Manfred Kohlbach (Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft 2017) [Podcast hier abrufbar]
  • IUFE 105 "Österreichs Beitrag in Entwicklungsländern" von Elisabeth Sötz (Austrian Development Agency 2015) [Podcast hier abrufbar]
  • Informationspapier (2020): Internationale Klimafinanzierung und der Beitrag Österreichs [hier abrufbar]
  • Informationspapier (2020): Wirtschaft und Gesellschaft in Afrika: Chancen und Herausforderungen für österreichische Umwelttechnik-Unternehmen [hier abrufbar]
  • Informationspapier (2020): Sustainable Development Goals & Abfall- und Kreislaufwirtschaft: Analyse der Schnittmengen in Österreich [hier abrufbar]
  • Forschungsprojekt (2019): Mapping Sustainable Development Goals & Allgemeine Erklärung der Menschenrechte [hier abrufbar]
  • Forschungsprojekt (2019): Subjektive Wahrnehmung der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) [hier abrufbar]
  • Informationspapier (2019): Städtepartnerschaften als Instrument der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit in Zeiten der SDGs [hier abrufbar]

Kommen Sie virtuell mit in unsere SDG-Fotoausstellung und lernen Sie engagierte Projekte und inspirierende Entwicklungen kennen. Dabei geht es darum, Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig zu gestalten (SDG 11). Wie das gelingen kann, zeigen beispielsweise Rio de Janeiro, Kampala, Mombasa, Reykjavik, London, Amsterdam und Wien. Los geht's hier!

Hier finden Sie Informationen der IUFE-Fachtagungen der letzten drei Jahren. Klicken Sie bitte auf die jeweilige Grafik und gelangen Sie zu dem jeweiligen Programm, den Podcast-Hörsendungen, den Fotos sowie den Veranstaltungsberichten. 

Der geplante Spaziergang kann bedauerlicherweise nicht durchgeführt werden. Wir bitten um Verständnis.

Institut für Umwelt, Friede und Entwicklung (IUFE), Herrengasse 13, A-1010 Wien | +43 (1)253 63 50 48 | www.iufe.at | Ansprechperson: Florian Leregger | office(at)iufe.at.

 

Hinweis: Die Fachtagung "Klima & Entwicklung: Nachhaltige Ideen für unsere Zukunft" ist eine Aktion des Instituts für Umwelt, Friede und Entwicklung (IUFE), gefördert durch die Austrian Development Agency (ADA).

Sie hätte ursprünglich am 19. Mai 2020 in Wien stattfinden sollen und wird aufgrund der COVID-19 Maßnahmen in Österreich abgesagt. Anstattdessen stehen die Informationen mithilfe der Partizipation der Vortragenden (Podcast-Hörsendungen 2020) und der mitwirkenden Personen (Marktplatz) digital zur Verfügung. Gestaltung: IUFE 2020 (www.iufe.at).