Laufzeit: Juni 2019 - September 2020

 

Im Rahmen des Forschungsprojektes "Menschenrechte und Agenda 2030: Potentiale der Sustainable Development Goals als Kompass für Österreich" des Instituts für Umwelt, Friede und Entwicklung (IUFE) werden folgende Ziele verfolgt:

  • Untersuchung der Zusammenhänge zwischen den Menschenrechten gemäß der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (AEMR) und der Agenda 2030 mit den 17 SDGs, sowie deren inhaltlichen Zielüberschneidungen (Österreich-Bezug)
  • Analyse der aktuellen SDG-Umsetzung (Fokus Menschenrechte) in Österreich
  • Austausch und Diskussion über Aspekte der AEMR und Agenda 2030/SDGs in vier Fokusgruppen mit  unterschiedlichen Dialoggruppen (Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft)
  • Ausblick auf mögliche Handlungsoptionen, um die SDGs in Österreich umzusetzen und die Menschenrechtssituation verbessern zu können

Zu den erwarteten Ergebnissen des Projektes zählen:

  • Forschung: Verbessertes Verständnis der Zusammenhänge zwischen den Menschenrechten gemäß AEMR und der Agenda 2030 mit den SDGs in Österreich. Beantwortung der eingangs gestellten Forschungsfragen und die Erreichung der Projektziele innerhalb der Projektlaufzeit.
  • Publikation: Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in Form eines Abschlussberichtes in deutscher Sprache auf der IUFE-Webseite am Ende der Projektlaufzeit.

 

Das Forschungsprojekt "Menschenrechte und Agenda 2030: Potentiale der Sustainable Development Goals als Kompass für Österreich" wird vom Zukunftsfonds der Republik Österreich gefördert.