Das Buch "Unsere Erde. Unsere Zukunft." wird Jugendlichen die neuen Weltziele der Vereinten Nationen erklären und soll zum Mitmachen auffordern.

Dabei sind wir auf der Suche nach Statements, was bereits gemacht wird und welche Ideen es gibt.

Wenn dir etwas einfällt, bitte fülle das Formular aus oder schreib eine Mail an linda.exenberger@iufe.at 

Die meisten Statements werden im Buch veröffentlicht. Erscheinungstermin: April 2017

Tom, 12, Vöcklabruck

"Ich habe in Geographie ein Referat über die Ursachen von Armut gehalten. Danach haben wir in der Klasse darüber diskutiert, wie sich jeder einzelne in seinem Umfeld engagieren kann." 

Anna, 14, Reutte

„Ich bin seit 5 Jahren bei den Sternsingern. Ich habe nicht nur Spaß dabei, sondern verändere mit dem gesammelten Geld auch das Leben von Menschen in Armutsgebieten.“

Nikolai, 17, Wien

"Wenn ich beim Bäcker bin, kaufe ich manchmal ein zusätzliches Brot und gebe es einem Bettler, der immer bei meiner U-Bahnstation sitzt."

Romana, 13, Klagenfurt

“Wenn das Haltbarkeitsdatum von einem Joghurt schon überschritten ist, dann ist es manchmal trotzdem noch gut. Es heißt ja nur ,mindestens haltbar bis’.”

Franzi, 9, Lofer

“Ich würde mein Jausenbrot nie wegwerfen! Ich teile es mit anderen Mitschülern.”

Florian, 16, Innsbruck

“Heuer gewinne ich beim Viktualia Award. Ich hab schon eine coole Idee. Aber welche das ist, kann ich euch jetzt natürlich nicht verraten..."

Ben, 15, Amstetten

“Ich bin ein Fußballer und würde nie rauchen. Das ist nicht nur schlecht für mich, sondern stinkt auch.”

Lara, 16, Wien

“Ich habe vor 100 Menschen Violine gespielt und viele Leute haben gespendet. Mit dem Geld wird die medizinische Versorgung für Kinder in Not verbessert.”

Hans, 14, Dornbirn

“Wir haben in einem Schulworkshop unsere Schule mit dem Rollstuhl auf Barrierefreiheit getestet. Auf die Toilette konnten wir nicht fahren, die Tür war zu schmal.”

Hassan, 12, Linz

“Ich hasse diesen Spruch, dass man für sein Leben lernt und nicht für die Schule. Aber es ist schon etwas Wahres dran...”

Johannes, 17, Jenbach

“Ines, eine Mitschülerin, kann sich aufgrund ihrer Behinderung viele Sachen nicht merken. Ich hab sie gefragt, ob wir nach der Schule miteinander lernen wollen. Wir lernen jetzt einmal die Woche gemeinsam die Englisch Vokabeln.”

Ursula, 11, Murau

"Wir haben eine Partnerschule in Uganda und wir schreiben uns immer wieder Briefe. Beim letzten Tag der offenen Tür haben wir Geld für die Schule in Uganda gesammelt."

Mana, 18, Wien

“Ich habe früher gerne die Serie ,mein cooler Onkel Charlie’ angesehen. Das Bild, das von Frauen vermittelt wird, ist aber sehr problematisch: Frauen werden immer nur sexy und dumm dargestellt.”

Sandro, 13, Bludenz

"Ich möchte mal Kindergärtner werden. Das ist zwar kein typischer Männerberuf, aber egal: Mir macht es Spaß."

Tina, 11, Eisenstadt

"Wir haben eine Patenschaft für ein Mädchen in Pakistan. Dadurch kann Camila jetzt zur Schule gehen, was normalerweise schwierig ist für Mädchen von dort."

Magdalena, 8, Krems

“Wenn ich mir die Zähne putze, drehe ich währenddessen den Wasserhahn ab. Da habe ich schnell 1-2 Kübel Wasser gespart.”

Fabian, 19, St. Pölten

“Ich habe letzten Sommer für ,Viva con agua’ Pfandbecher bei FREQUENCY gesammelt. Das war super, bei einem Festival dabei zu sein und gleichzeitig anderen Menschen beim Zugang zu Wasser helfen.”

Georg, 14, Saalfelden

“Ich habe im Garten eine Regentonne aufgestellt. Damit gieße ich dann die Blumen. Das soll auch besser für die Pflanzen sein.”

Selma, 10, Baden

"Ich achte darauf, dass Zuhause und in der Schule immer das Licht ausgeschalten wird, wenn wir einen Raum verlassen.”

Tillmann, 12, Kitzbühel

"Wir machen jedes Jahr bei der ,Earth Hour' mit. Man schaltet einfach eine Stunde lang den Strom aus."

Luca, 16, St. Martin

„Man kann sich ganz leicht beim Stromanbieter informieren, woher der Strom aus der Steckdose kommt. Also ob Atomkraft oder saubere Energie verwendet wird."

Bilal, 14, Graz

“Ich will Bäcker werden, aber bin mir nicht sicher, ob ich jeden Tag so früh aufstehen kann. Ich werde es in der Berufsorientierungswoche ausprobieren.”

Emma, 16, Brixen

„Wenn ein T-shirt nur €2 kostet, kann man sich vorstellen unter welchen Bedingungen es produziert wurde. Ich versuche nicht ständig neue, billige Kleidung zu kaufen."

Manfred, 17, Villach

"Ich will die Wirtschaft in Österreich unterstützen und kaufe hauptsächlich lokal produzierte Produkte ein." 

Pia, 9, Oberndorf

“Wir wollten hier einen Spielplatz haben. Die Kinder aus unserem Dorf haben uns zusammengetan und mit der Bürgermeisterin gesprochen. Nächstes Jahr fangen sie an den Spielplatz zu bauen." 

Andi, 17, Bregenz

„Über neue Ideen sprechen, auch wenn sie die noch so blöd vorkommen und keine Angst vor Risiken haben - das fördert Innovation!“

Johann, 17, Pfarrkirchen

"Unsere Landjugend-Gruppe hat letztes Jahr einen barrierefreien Wanderweg gebaut. Wenn neue Straßen und Wege gemacht werden, soll darauf geachtet werden, dass JEDER einen Zugang hat."

Precious, 7, Wien

“Wenn meine Oma mir Süßigkeiten gibt, gebe ich meiner Schwester die Hälfte ab. Und das, obwohl sie mir nie etwas gibt.”

Michael, 16, Rust

"Wir trainieren einmal die Woche gemeinsam mit den Jugendlichen aus der Flüchtlingsunterkunft. Nur durch den Kontakt mit den Menschen, können sie deutsch lernen und werden integriert."

Markus, 18, Amstetten

"Ich arbeite jetzt schon seit 3 Jahren und zahle meine Steuer. Das ist auch ein Beitrag gegen Ungleichheiten im eigenen Land."

Miriam, 14, Schwaz

"Ich mache jedes Jahr mit meiner Rotkreuz-Gruppe bei 72-Stunden-ohne-Kompromiss mit. Da kann man selbst anpacken und seine Gemeinde gestalten."

Anna, 16, Graz

"Man kann ganz Graz mit dem Fahrrad abfahren. Und das mache ich auch :-) "

Daniela, 17, Heimschuh

"Wir haben eine Gemeindepartnerschaft mit Bistica in Slowenien. Es ist lustig, sie haben ganz ähnliche Probleme wie wir. Ich glaube, der Austausch ist wichtig."

Sara, 13, Waidhofen

"Meine Eltern haben einen landwirtschaftlichen Betrieb und ich finde es schade, dass es viele Leute gibt, die Avocados aus Mexiko kaufen, obwohl wir hier in Österreich wunderbares Obst und Gemüse haben."

Nassrim, 16, Bad Gleichenberg

“Der Bildschirm meines IPhones ist gesprungen und ich hab mir in einem youtube-Video angesehen, wie ich ihn selbst reparieren kann. Jetzt schaut es wieder super aus! Man muss also nicht immer was Neues kaufen, man kann das Alte auch reparieren.”

Maria, 18, Salzburg

"Ich bin seit 2 Jahren Vegetarierin. Der Hauptgrund war vor allem, dass es für die Umwelt besser ist."

Pia, 19, Wien

“Wenn ich meine Eltern in Deutschland besuche, dann nehme ich den Zug statt dem Flugzeug. Man spart nicht nur CO2, die Zugfahrt ist auch viel gemütlicher."

Harald, 16, Lienz

"Ich bin Schulsprecher und habe mit unserer Direktorin gesprochen. Ich möchte dass unsere Schule ein Mitglied des Klimabündnisses wird. Es ist einiges zu tun, aber es zahlt sich sicher aus."

Isabella, 17, Wolfsberg

"Nach der Matura möchte ich das Freiwillige Umweltjahr machen. Da kann man in eine Organisation reinschnuppern und einen Beitrag gegen den Klimawandel leisten."

Klaus, 14, Bad Gleichenberg

"Ich habe mir eine Dokumentation angesehen, bei der es um Walfang geht. Echt erschreckend" Ich finde, jeder sollte den Film sehen."

Lena, 13, Braunau

„Ich kaufe nur Thunfisch aus nachhaltigem Fang. Da gibt es so ein blaues Siegel."

Niko, 14, Spital a.d. Drau

"Den Sommer verbringen wir immer in Kroatien. Ich achte darauf, dass kein Müll am Strand liegen bleibt, denn der fließt sonst direkt ins Meer."

Iris, 18, Linz

“Ich versuche nur Bio zu kaufen. Bei Obst und Gemüse aus Bio-Landwirtschaft wird nämlich der Boden geschont."

Stefan, 14, Reutte

"Ich bin Mitglied beim Alpenverein. Der setzt sich für den Schutz der Berge und der Wälder ein."

Timo, 11, Ibbs

"Wenn wir wandern gehen benutzen wir nur die Wanderwege. Wir wollen die Natur nicht zerstören und die Tiere nicht verschrecken."

Anton, 15, Wiener Neustadt

“Irgendwann habe ich bemerkt, dass mein Bruder nicht besonders erfreut ist, wenn ich ihm eine Kopfnuss gebe. Jetzt mache ich das nicht mehr. (Außerdem wird er immer stärker und zahlt es mir heim)"

Mohamad, 18, Seekirchen

„Amnesty International hat immer wieder Petitionen, die ich sehr wichtig finde. Die unterschreibe ich und teile sie auf facebook."

Lisa, 12, Kufstein

"Ich mache jetzt einen Kurs an meiner Schule und bin dann offiziell eine ,Steitschlichterin'. Ich freue mich schon darauf."

Ailsa, 16, Wien

"Wenn ich schon ein Schulreferat machen muss, dann such ich mir zumindest ein spannendes Thema aus und informiere meine Schulkollegen über globale Ungerechtigkeiten."

Roman, 15, Ried

"Ich lese gerne Bücher und Artikel über die Situation in Südafrika. Ich war dort mal im Urlaub und seitdem bin ich fasziniert von dem Land."

Florian, 17, Schärding

"Ich finde es total wichtig, dass nicht jeder nur für sich lebt, sondern man auf andere achtet. Nicht nur in Österreich, sondern auf der ganzen Welt. Ich tue alles, damit das passiert."

Du möchtest auch ein Statement für das Buch "Unsere Erde. Unsere Zukunft" abgeben? Dann schreib uns entweder eine Mail an linda.exenberger@iufe.at oder fülle dieses Formular aus.