IUFE-FACHTAGUNG 2014

Wann: 6. November 2014, 8:00-18:00 Uhr

Ort: Springer Schlößl, Tivoligasse 73, 1120 Wien

Themen: * Überblick über die EZA-Aktivitäten Österreichs * Wirtschaft & Entwicklung: Ein Erfolgskonzept? * Best-Practice-Beispiele * Filmvorführung *

 Teilnehmende Akteur/innen: Austrian Development Agency (ADA), Wirtschaftskammer Österreich, OIKOCREDIT, EZA Fairer Handel GmbH, ICEP Wirtschaft und Entwicklungs GmbH (CorporAID), Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte und Österreichische Forschungsstiftung für internationale Entwicklung (ÖFSE).

Am Vormittag wird mit Hilfe von zahlreichen Expertinnen und Experten ein Überblick über die Leistungen der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit im Bereich der Wirtschaftspartnerschaften sowie die internationalen Zusammenhänge zwischen Wirtschaft und Entwicklung gegeben. Im Anschluss widmet sich die Tagung der kritischen Auseinandersetzung, um Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken einer wirtschaftsbasierten Entwicklung aufzuzeigen. Am Nachmittag legen Akteurinnen und Akteure aus der wirtschaftlichen Praxis dar, wie globale unternehmerische Verantwortung aussehen kann. Die Tagungsteilnehmer und -teilnehmerinnen erhalten, aus unterschiedlichen Geschäftsbereichen kommend, einen Überblick über österreichische Best-Practice-Beispiele. Den Abschluss der Tagung bilden ein Dokumentarfilm und eine Publikumsdiskussion.

Programm der Tagung (pdf) | Veranstaltungsbericht (15 Seiten)

 

Keynote: "Mit Wirtschaft zur Entwicklung - Ansätze und Erfahrungen der OEZA (Gunter Schall, ADA)

Keynote: "Außenhandel und -wirtschaft Österreichs in Entwicklungsländern: Zahlen, Daten, Fakten" (Kurt Mülllauer, WKO)

Keynote: "Privatsektorentwicklung als neuer Fokus der EZA: Chancen und Risiken" (Karin Küblböck, ÖFSE)

 Keynote: "Wirtschaft & Menschenrechte" (Astrid Steinkellner, LBI f. Menschenrechte)

Keynote: "Mikrofinanzierung" (Günter Lenhart, OIKOCREDIT)

 Keynote: "Unternehmensvorstellung EZA Fairer Handel GmbH" (Andrea Reitinger, EZA Fairer Handel GmbH)

Keynote: "Unternehmen und NGO als Partner" (Bernhard Weber, ICEP)

 

PROGRAMM

08:00-08:30: Kaffee und Kuchen, Registrierung 

BLOCK 1: 8:30-10:30       Überblick über EZA-Aktivitäten Österreichs

08:30-08:40: Einleitung und Moderation (Johannes Steiner und Florian LEREGGER, IUFE)

08:40-09:10: Keynote: „Mit Wirtschaft zu Entwicklung - Ansätze und Erfahrungen der OEZA“ (Gunter SCHALL, Austrian Development Agency - ADA)

09:10-09:40: Keynote: „Außenhandel und -wirtschaft Österreichs in Entwicklungsländern(Zahlen, Daten, Fakten) “ (Kurt MÜLLAUER, Wirtschaftskammer Österreich)

09:40-10:00: gemeinsame DISKUSSION mit dem Publikum

10:00-10:30: PAUSE

BLOCK 2: 10:30-12:00    Wirtschaft & Entwicklung

10:30-11:00: Keynote: „Privatsektorentwicklung als neuer Fokus der EZA: Chancen und Risken“ (Karin KÜBLBÖCK, Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung - ÖFSE)

11:00-11:30: Keynote: „Wirtschaft & Menschenrechte“ (Astrid STEINKELLNER, Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte)

11:30-12:00: gemeinsame DISKUSSION mit dem Publikum

12:00-13:00   MITTAGSPAUSE (inkl. Verpflegung)

BLOCK 3: 13:00-14:15   Best-Practice-Beispiele

13:00-13:20: Keynote: „Mikrofinanzierung“ (Günter LENHART, OIKOCREDIT)

13:20-13:40: gemeinsame DISKUSSION mit dem Publikum

13:40-14:00: Unternehmensvorstellung OIKOCREDIT (Günter LENHART, OIKOCREDIT)

14:00-14:15: PAUSE

BLOCK 4: 14:15-15:45   Best-Practice-Beispiele

14:15-14:45: Unternehmensvorstellung EZA Fairer Handel GmbH (Andrea REITINGER, EZA Fairer Handel GmbH)

14:45-15:15: Keynote: „Unternehmen und NGO als Partner“(Bernhard WEBER, Geschäftsführer des Instituts zur Cooperation bei Entwicklungs-Projekten – ICEP)

15:15-15:45: Keynote: „Unternehmenskooperationen in der Praxis“ (Bernhard WEBER, ICEP)

15:45-16:30   PAUSE und ZEIT für informelle Gespräche

 

FILMVORFÜHRUNG : „Der Preis der Schulden – Die neue Abhängigkeit Afrikas“

16:45-17:00: Einleitung und Heranführung an den Film (Johannes STEINER, IUFE)

17:00-17:30: Filmvorführung: „Der Preis der Schulden – Die neue Abhängigkeit Afrikas“

17:30-18:00: gemeinsame Diskussion mit dem Publikum

 

Eine Veranstaltung des Instituts für Umwelt – Friede – Entwicklung (IUFE). Unterstützt durch die Politische Akademie (PolAK). Gefördert von der Austrian Development Agency (ADA) und vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW).